Bilder vom Gotthardpass

Der St.-Gotthard wird auch als "Pass der Pässe" bezeichnet.

Viele Mythen und Sagen verbinden sich mit der alten, kopfsteingeplasterten Strecke durchs Val Tremola.
Auch wenn die Auffahrt über Kopfsteinpflaster führt, sollte man sie trotzdem mit dem Rennrad befahren, da sie mit ihren 24 teils übereinanderliegenden Serpentinen einmalig schön ist und kaum von Autos befahren wird.
Die Steigung erreicht moderate 10 %.
Die Passhöhe selbst ist nicht besonders anziehend und der große Rummel lässt einen bald wieder abfahren.
Die Auffahrt von Norden über Andermatt bietet im kargen Hochtal der Gotthardreuss keine besonderen Höhepunkte, man kann aber im oberen Teil ebenfalls noch über die alte, kopfsteingeplasterte Straße fahren, was die Auffahrt abwechslungsreicher macht. Auch auf dieser Seite übersteigt die Steigung keine 10 %.


die atemberaubenden kopfsteingepflasterten Kehren durchs Val Tremola



etwas weiter oben

weitere Bilder vom Val Tremola



auf der Passhöhe



Blick von der Passhöhe in die Nordseite



interessante Begegnung



schöne Kehrengruppe auf der Nordseite