Die besten Gletscherstraßen in Italien


Ins Suldental mit Suldengletscher

HöheHöhendifferenz
Gomagoi - Talende
Stärkste SteigungLänge
Gomagoi - Talende
1925 689 m 13 % l12 km


der Ortlergletscher Bei Gomagoi (1266 m) zweigt die Suldenstraße vom Stilfser Jochpass ab, um zuerst kurz abwärts zu führen und den Trafoibach zu überqueren. Nach der Überquerung des Suldenbaches (siehe Fotoseite) steigt die Straße unbarmherzig mit 13 % über mehrere Kehren an, was aber den Vorteil hat, dass man schnell an Höhe gewinnt und schon bald auf Gomagoi herabschauen kann.
Schon vor Außersulden überwältigt einen der Blick auf die Ostabstürze des Ortlergletschers (siehe Foto).
Direkt vor einer Brücke (Wegweiser: Sulden 2 Kilometer) sollte man die für den öffentlichen Verkehr gesperrte alte Straße nach Sulden nehmen, um ohne jeglichen Verkehr die weiterhin über 4 Kehren mit 13 % ansteigende Straße genießen zu können. Vom höchsten Punkt (nur ca. 30 Höhenmeter mehr als die neue Straße) genießt man einen prächtigen Blick auf den Ortler. Von hier rollt es leicht abwärts nach Sulden, herrlich in einem Talkessel gelegen. Am Ende des Tales auf 1925 m Höhe geht es nur mehr mit der Seilbahn weiter zum Suldenferner, den man greifbar nah oben glänzen sieht.
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)









Zum Ortlergletscher am Stilfser Joch

HöheHöhendifferenz Stärkste SteigungLänge
2757 mPrad - Stilfser Joch
1870 m
15 %25 km


Am Stilfser Joch Das Silfserjoch ist keine Gletscherstraße im engeren Sinn, aber ab Trafoi hat man immer den Blick auf die Gletscherwelt des Ortlermassivs (siehe Bild) und bei Franzenshöhe kommt man ihm zum Greifen nah.
Hier beginnt der bekannteste und eindrucksvollste Streckenabschnitt: 24 übereinanderliegende Kehren in einem vegetationslosen, steilen Geröllhang überwinden die letzten 570 Höhenmeter und dabei verlässt einen nie der Blick auf den Ortlergletscher.
Auf der Passhöhe kann man auch im Sommer Skifahrern begegnen, die auf dem nahen Gletscher Skilaufen.
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)










Schnalstaler Gletscherstraße
(2 x 24 hm und 1449 hm)

im Schnalstal Das Schnalstal bildet die Zufahrt zu einem der ersten Gletscherskigebiete der Alpen.
Am Straßenendpunkt in Kurzras (2014 m) befindet sich die Seilbahn zum Gletscherskigebiet.
Zwei besonders schöne Streckenabschnitte weist das Schnalstal auf. Gleich zu Beginn durchradelt man mit bis zu 12 % Steigung und über 200 Höhenmeter eine bizzare Felsenklamm Dieser Abschnitt ist inzwischen durch Tunnel ersetzt und aus Sicherheitgründen -Felssturzgefahr- leider auch für Radler gesperrt..
Der 2. schöne Abschnitt beginnt beim Dorf "Unsere Frau in Schnals" in 1500 Metern Höhe. Über weite Kehren ist der begrünte Staudamm des Vernagtstausees zu erklimmen, dabei weitet sich der Blick auf die Dreitausender im Hintergrund. Einmalig schön liegt der kleine Ort Vernagt am See und die Weiterfahrt entlang des Sees ist ein Hochgenuss. Knapp 300 Höhenmeter sind nun noch kurzweilig zu beradeln bevor man etwas erstaunt an den gewaltigen Hotelkomplexen von Kurzras steht, ist man doch nur kurz zuvor an mehreren idyllischen kleinen Bauernhäusern vorbeigeradelt."
Abstecher nach St. Katharinaberg und ins Pfossental machen das Schnalstal noch beradelnswerter.
(Fotos, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)



www.alpenrennradtouren.de

Impressum