Axamer Lizum - 1564 m

Die Axamer Lizum war die Skistation der Olympischen Spiele von 1964 und 1976.
Von Kematen ins Sellraintal immer entlang der Melach. In Sellrain biegt man via Grinzens/Axams ab und radelt nach einem bis zu 13 % steilen Aufstieg auf kleiner Nebenstraße bis Tanneben, dann hoch über dem Sellraintal via Grinzens. Weiter über die Innterrasse mit herrlichen Rundumblicken ins Olympiadorf Axams. Hier beginnt der eigentliche Aufstieg über die so genannte Hoadlstraße zur Axamer Lizum. Nur 4 Kehren bringen auf der gleichmäßig steilen Straße etwas Erholung. Da die Hoadlstraße eine Stichstraße ist, kann man sie ohne störenden Auto- und Motorradverkehr beradeln. Der vorwiegend bewaldete Aufstieg lässt aber immer wieder Berg- und Tiefblicke zu. Überwältigend schön die Aussicht am Ende des Anstiegs.
Die Abfahrt erfolgt ab Axams direkt nach Kematen über freies Wiesengelände, das prächtige Blicke übers Inntal und die Gebirgsketten im Norden zulässt.


hoch überm Sellraintal - bei Tanneben/Grinzens



der olympiaträchtige Ort



in der Auffahrt



kurz vor der Axamer Lizum



Einfahrt zur Olympia-Skistation "Axamer Lizum"

dieses Bild in groß



in der Abfahrt via Kematen


www.alpenrennradtouren.de

Impressum