Rennradtouren am südlichen Gardasee

Kleine Begrüßungsrunde
(34 km und 330 hm)

Lazise

Diese kleine Runde fuhren wir gleich nach unserer Ankunft in Lazise und sie bietet eine richtige Einstimmung auf die kommenden Tage.

Von der Promenade in Lazise nach Bardolino, auch hier führt die Route in die Alststadt und über die Seepromenade.
Weiter am See entlang auf asphaltiertem Uferweg nach Garda, gardaseetypisches Flair bei einem Cappuccino genießen.
Auf dem Rand-/Radstreifen der Hauptstraße zurück nach Bardolino, hier ab ins Hinterland. Über Zypressen und Pinien gesäumte Kehren hinauf nach Cortelline Castello und auf kleinen Nebenstraßen im Hinterland von Bardolino und Lazise über Calmasino und Colà wellig zurück nach Lazise.
Die Vorfreude auf die kommenden Touren ist gewaltig.

Routenvorschlag
Lazise - Bardolino - asphaltierter Seeuferweg nach Garda - Bardolino - Cortelline Castello - Calmasino - Colà - Lazise
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)


Tour am Südrand des Gardasees
(110 km und 600 hm)

Diese Tour am Südrand des Gardasees erfüllt alle Erwartungen, die man mit dem Gardasee verbindet.

Mediterrane, pittoreske kleine Häfen, mit Palmen und Zypressen gesäumte Seepromenaden. Quirrliges Leben in den Centro Storicos der Städte und tolle Blicke über den See.
Ein Highlight ist auch der Besuch von Sirmione eine mittelalterliche mediterrane Altstadt am Ende einer weit in denn See hinaus reichenden Landzunge.
Bei Desenzano verläßt man den Gardasee und radelt in dessen durchaus welligem Hinterland über kleine einsame Straßen. Durchfährt kleine Dörfer in mediterraner Landschaft.
Ab der viel besuchte antiken Ponte über den Minciofluss radelt man auf guten Radwegen entlang des Mincioflusses zurück nach Peschiera und taucht dort wieder in das Flair des Gardasees ein.
Spätestens in Lazise sollte man in einem Café auf der Seepromenade ein Eis oder einen Cappuccino genießen.

Routenvorschlag
Lazise - Peschiera - Sirmione - Rivoltella- Desenzano - Castiglione - Cavriana -Volta - Vallegio sul Mincio - Peschiera - Lazise
Kürzere Variante: (85 km und 450 hm) Start und Ziel in Peschiera
Fotos
Routenplan
gpx-Datei (Download über rechte Maustaste)
Kartenansicht & Höhenprofil


Nach Caprino Veronese und Lumini
(55 km und 880 hm)

Eine Gardaseetour der Spitzenklasse.

Von Lazise hinüberqueren zum sehr schön ausgebauten Etschtalradweg. Im folgt man Richtung Norden und hat dabei vor Rivoli Veronese einen ca. 100 Höhenmeter umfassenden Anstieg mit mehreren Kehren zu überwinden.
Wellig weiter nach Caprino Veronese, wo der anfangs steile, dann aber moderate Anstieg auf herrlich kleiner Straße nach Lumini beginnt. Danach geht es noch kurz weiter bergan.
Es folgt eine Abfahrt auf mäßig glatter Straße nach San Zeno. Dann aber macht die Abfahrt auf glattem Asphalt richtig Spaß. Die rasende Abfahrt, bei der man Blicke über den tief unten liegenden Gardasee werfen kann, endet erst auf der Promenade von Garda. Auf dem Ufer Rad- & Fußgänger wird gemütlich nach Bardolino pedaliert, wo man spätestens eine Gelati-Pause einlegen sollte.
Zurück nach Lazise auf dem Radstreifen der Hauptstraße.

Routenvorschlag
Lazise - Ronchi - Rivoli Veronese - Caprino Veronese - Lumini - San Zeno - Castion Veronese - Garda - Bardolino - Lazise
Fotos
(Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)


Auf Panoramastraßen über Torri und Garda
(40 km und 850 hm)

Diese Tour führt nicht auf ausgewiesenen Panoramastraßen, da man aber ständig Panoramablicke über den Gardasee genießen kann und diese der ausgewiesenen "Strada de la Panoramica" bei Malcesine in nichts nachstehen, habe ich diese Tour so benannt.
Ab Pasola ein kurzes Stück über die Gardesana Orientale bis Torri del Benaco, wo man die prächtige Altstadt und den pittoresken Hafen mit der Burg im Hintergrund besichtigen sollte.
Dann steigt man bei moderater Steigung nach Albisano auf und stürzt sich in die Abfahrt nach Garda, wo schon wieder Cafés auf der Promenade locken.
Einen Kaffee könnte man auch gebrauchen, denn steil führt die Straße nun hinaus aus Garda.
Kurz nach San Zeno ist der höchste Punkt der Tour erreicht und über 500 Höhenmeter stürzt man nun hinab zum Gardasee, dabei verläßt einen nie der grandiose Blick über den Gardasee.
Eine schöne aussichtsreiche Vor- oder Nachmittagstour ist gefahren.
(Fotos, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)


Auf der Gardasee-Rennradtouren-DVD
werden folgende weitere Rennradtouren am südlichen Gardasee beschrieben.

(alle Touren mit Routenvorschlag, Fotos, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks)


Durch die Poebene nach Mantova
(125 km und 450 hm oder 90 km und 120 hm

Mantova weist eine prächtige Altstadt auf und ist alleine deshalb schon eine Rennradreise wert.
Aber auch die flache Poebene hat ihren spezifischen Reiz.
Fotos
Variation: Auf dem Mincio-Radweg nach Mantova.

Um den südlichen Gardasee
(90 km und 930 hm oder 80 km und 600 hm)

Eine Rennradtour um den südlichen Gardasee ist ein Highlight und einfach schön.

Über den Passo San Rocco zum Idrosee
(78 km und 1550 hm)

Diese Tour führt in die südwestlichen Berge am Gardasee und ist ein Highlight der Gardaseetouren.
... Teils abenteuerlich windet sich das nun sehr schmale Sträßlein bis Eno.

Zum Lago di Valvestino und über den Passo Fobbia
(83 km Rad und 1450 hm & 33 km Schiff )

Zuerst die panoramareiche Auffahrt zum Lago di Valvestino.
Nach kurzer Abfahrt links ab in einen schmalen Weg hinauf zum unbeschilderten Passo Fobbia. Einsam durch urwüchsige, wilde Landschaft.
Bergradlerherz, was willst du mehr?

Zum Kaffeetrinken und Besichtigen nach Verona

Will man die Altstadt von Verona ausgiebig besuchen und genießen bieten sich diese 2 Runden an.

Tour A: (52 km und 280 hm)

Tour B: (75 km und 450 hm)

Nach Verona und durch die Poebene
(87 km und 300 hm)

Nach Verona fahr ich immer wieder gern und so fuhr ich an meinem letzten Tag am südlichen Gardasee diese Runde, die noch einmal das ganze Spektrum des mediterranen und gardaseetypischen Flairs aufweist.

Übers Etschtal zum Parco Regionale della Lessinia
(95 km und 1750 hm)

Diese neue Tour führt ebenfalls in den Parco Regionale della Lessinia
und bietet dabei phantastische Ausblicke.

Über den Passo Telegrafo - Punta Veleno
(50 km und 1200 hm)

Der 1180 Meter hohe Passo Telegrafo auch Punta Veleno genannt, auf dem Höhenzug des Monte Baldo gelegen, ist ein rennradlerisches Abenteuer, stürzt er doch über 900 Höhenmeter mit bis
zu 25 % zum Gardasee hin ab.

Nach Sirmione
(40 km und 150 hm)

Sirmione ist eine mittelalterliche, mediterrane Altstadt am Ende einer weit in den Gardasee hinaus reichenden Landzunge. Hier können wir uns in einer der zahlreichen Bars verwöhnen lassen und dabei das einmalige Flair in uns aufsaugen. Zurück radeln wir durch das südliche Hinterland des Gardasees.

Nach Borghetto
(30 km und 80 hm)

Borghetto das "kleine Dörfchen" zählt zu den schönsten Punkten in Italien. Und in der Tat ist Borghetto eine kleine pittoreske Ansammlung weniger Häuschen im Schatten der gewaltigen mittelalterlichen Ponte Visconteo.
Variation: Durch das südl. Gardasee-Hinterland nach Borghetto.

Kleine aussichtsreiche Runde bei Torri und Garda
(21 km und 330 hm)

... und fahren mit prächtiger Aussicht via Albisano.
Kehren- und aussichtsreich führt die kleine Straße nun hinab nach Torri.


Weitere Touren auf der DVD, die hier nicht näher beschrieben werden:

  • Ins Hinterland von Garda und Bardolino

  • In die Berge der Region Valpolicella

  • Nach Verona und in die lessinischen Berge

  • Kleine Runde über den Passo Fittanze
    Fotos

  • Nach Mazzurega und Cavalo

  • Kleine Abschiedsrunde



    Folgende Touren, die ich zwar in Torbole begonnen habe, berühren auch südliche Städte am Gardasee
    und können somit auch von dort gestartet werden.
    (unter Gardasee Nord längeren Touren)

  • Über die Monte Baldo Höhenstraße

  • Große Gardaseerunde

  • Von Torbole über den Passo Fittanze


    Etschtal

    Zur DVD


    www.alpenrennradtouren.de

    Impressum