Rennradtagestouren Österreich - Kärnten Teil II


Malta Hochalmstraße
(62 km und 1200 hm)

Köhlbreinstausee

Die Malta Hochalmstraße beeindruckt durch ihre hochalpine Straßenbautechnik und das gewaltige Panorama am Straßenende.

Besonders im mittleren Abschnitt findet die kühne Trassierung bei der Überwindung einer Steilstufe unsere Bewunderung.
Über Kehrentunnels und die in den Fels gebaute Straße wird die Steilstufe überwunden.
Im unteren Abschnitt erfreuen die vielen Wasserfälle, wegen denen das Maltatal auch als "Tal der stürzenden Wasser" bezeichnet wird.
Der obere Abschnitt führt durch hochalpines Gelände mit entsprechender Aussicht.
Bald erblickt man auch die gewaltige 200 Meter hohe Staumauer des Köhlbreinstausees, der man sich in beeindruckender Landschaft nähert.
Das Panorama vom höchsten Punkt der Straße über den Stausee und die umgebenden Berge ist gewaltig und entlohnt fürstlich für die Anstrengungen.
Achtung: Die Malta Hochalmstraße weist 6 Tunnels auf. Inzwischen sind alle bis auf den ersten Tunnel beleuchtet.
Dieser ist mit knapp 500 Metern der längste und auch wenn er ganz gerade verläuft und daher die Tunnelausgänge immer zu sehen sind, ist Beleuchtung angesagt.

Routenvorschlag
Gmünd - Malta Hochalmstraße - Köhlbreinstausee - Gmünd
Fotos
Höhenprofil
(Routenplan und GPS-Tracks auf der DVD)


Dobratsch - Villacher Alpenstraße
(2 x 16,5 km und 1200 hm)

Villacher Alpenstraße

Die Villacher Alpenstraße bietet phantastische Ausblicke auf die Julischen Alpen und die Karawanken.

Der Dobratsch (2166 m) ist der Hausberg von Villach und eine sehr gut ausgebaute Mautstraße führt über "nur" 7 Kehren entlang der steil abfallenden Südwand bis zur Roßtratte in 1732 Metern Höhe.
Die Straße ist breit ausgebaut und mit sehr gutem Asphalt belegt, das bereitet v. a. auf der Abfahrt große Freude.
Die Steigung übertrifft kaum 10 % und ist immer wieder von etwas flacheren Abschnitten unterbrochen auf denen man sich etwas erholen kann.
Die Straße selbst bietet nur wenig Aussicht, da sie vorwiegend in lichtem Wald verläuft, aber bis zur Roßtratte sind 7 Parkplätze angelegt, von denen man die tollen Ausblicke genießen kann. Höhepunkt der ist der Skywalk, die Aussichtsplattform "Rote Wand" beim Parkplatz 6 in 1483 Metern Höhe, auf der man 400 Meter über dem Abgrund steht und eine phantastische Fernsicht hat.
Am Endpunkt der Straße öffnet sich dann ein 360° Rundumpanorama, das alleine schon die Auffahrt lohnen würde.
Fotos
(Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)


Goldeck Panoramastraße
(14,5 km und 1195 hm)

Villacher Alpenstraße

"So nah am Himmel" - so wird für die Goldeck Panoramastraße geworben.

Die "Goldeck Panoramastraße" wartet mit 10 Kehren auf den Radler.
Anfangs geht es über Wiesenflächen entlang der Westseite des Drautals aufwärts, im mittleren Teil liegen die Kehren im Wald, im oberen Drittel radelt man wieder im walddlosen Gebiet.
Die Mautstraße, für uns Radler natürlich mautfrei, bietet fast immer herrliche Ausblicke über das Drautal, die Hohen Tauern, die Gailtaler Alpen, ja sogar bis zu den Karawanken.
Die Steigung beträgt ständig zwischen 8 und 10 %, kurzfristig werden aber auch 12 % erreicht.
(Fotos, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)


www.alpenrennradtouren.de

Impressum