Rennradtouren in Nordtirol Teil 1


Locherboden-Runde - auf das Mieminger Plateau
(75 km und 700 hm)

Heinz vor der Hohen Munde

Eine herrliche Tour meines Innsbrucker Radlfreundes Karlheinz Veit
(Autor des leider vergriffenen Rennradführers "Die schönsten Touren: Tirol & Vorarlberg")

Im Inntal von Innsbruck über Nebenstraßen und kleine Wege durch schöne Dörfer, vorbei an der vielbeknipsten Kirche von Leiblfing und durch das vom Skigymnasium bekannte Stams mit seinem sehr schönen Zisterzienserkloster Stift Stams.
Und immer der herrliche Blick auf die sonnenüberflutete Mieminger Kette.
Kurz danach der Aufstieg aufs Mieminger Plateau, teils über kleine Nebenstraßen.
Der Abstecher zum Wallfahrtskirchlein vom Locherboden, das hoch über dem Inntal thront und das wir schon vom Inntal aus sahen, muss sein!
Die nun folgende Fahrt über das Mieminger Plateau kann nur als phantastisch bezeichnet werden. Phantastische Rundumblicke über das Inntal, die schroffen Wände des Mieminger Gebirges und der über 2500 Meter hohen Berge im Süden. Phantastische kleine Sträßlein, schöne Bauernhäuser aber, auch schöne Gasthäuser und Hotels, die zu einer Rast einladen.
Abfahrt nach Telfs. Kurz nach Zirl radeln wir direkt am Fuß imponierender Felswände vorbei, an denen Kletterer ihr Hobby ausüben.
Ich fuhr diese Tour mit Heinz an einem herrlichen Herbsttag Anfang November und war restlos begeistert.

Routenvorschlag
Innsbruck/Kranebitten - Zirl - Leiblfing - Hatting - Pfaffenhofen - Rietz - Stams - Mötz - Unter- und Obermieming - Wildermieming - Telfs - Pettnau - Innsbruck
Fotos
Routenplan
Höhenprofil
gpx-Datei (Download über rechte Maustaste)
Kartenansicht


Haiminger-Berg-Runde
oder:
Über den Silzer Sattel
(34 km und 1100 hm)

Blick ins Inntal

Der Haiminger Berg begeistert mit tollen Panoramablicken über das Inntal und die Mieminger Hochgebirgskette und ist eine eigene Runde wert.

Von Haiming kurz das Inntal aufwärts, dann abbiegen ins Ötztal und in Oetz der klassischen Strecke der Kühtai-Aufffahrt folgen. Schnell wird Höhe gewonnen und Blicke ins Ötz- und Inntal machen die Auffahrt kurzweilig. Ab Mühlau steigt die Strecke entlang des Nederbaches eintönig an, 6 Kehren bringen im oberen Abschnitt Abwechslung.
Im Ortsteil "Wald" der verstreuten Ortschaft "Ochsengarten" verläßt man die "Kühtai-Strecke" und steigt über 150 Höhenmeter zum "Sattele", wie der Silzer Sattel auch genannt wird, auf.
Und nun beginnt sie, die absolute Traumstrecke mit den phantastischen Panoramablicken. Dabei fällt die Strecke erst wenig, dann aber um so brutaler ab: 1000 Meter Höhenunterschied auf knapp 10 Kilometern, die Bremsen glühen.
Und trotzdem bleibt Zeit, die herrliche Aussicht zu genießen.
Fotos
(Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)



auf der Panoramastr. via Hinterhornalm

Auf die Hinterhornalm hoch über Innsbruck
(36 km und 1000 hm)

Die Fahrt über die Sonnenterrasse von Gnadenwald/Außenwald und die Panoramastraße zur Hinterhornalm läßt sich in eine schöne, kleine Runde einbauen.

Start ist in der sehenswerten Altstadt von Hall im Inntal. Von hier leicht wellig auf Nebenstrecken über Baumkirchen nach Fitzens, wo der erste Teil des Anstiegs mit bis zu 10 % beginnt. Nun rollt es auf der Sonnenterrasse von Gnadenwald leicht abwärts bis nach St. Martin zum Beginn der "Panoramastraße zur Hinterhornalm" in 1520 Metern Höhe.
Anfangs bei Steigungen um 10 % meist durch Wald, ab etwa 1200 Metern Höhe kann man dann wirklich von einer Panoramastraße reden, weit reicht der Blick ins Inntal und auf die südlich gelegenen Zillertaler Bergriesen. Die Steigung erreicht hier allerdings streckenweise 15 %.
Die Abfahrt führt über Absam zurück nach Hall, wo man die Tour bei einer Tasse Kaffee in der ansprechenden Altstadt ausklingen lassen sollte.
(Fotos, Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)




www.alpenrennradtouren.de

Impressum