Rennradtouren in der Region: Sarnersee

Die Region des Sarnersees im Kanton Obwalden ist ein prima Rennradgebiet, in dem man äußerst abwechslungsreiche und anspruchsvolle Touren unternehmen kann.


Über den Glaubenbergpass nach Luzern
(90 km und 1450 hm)

Eine Tour, die alles enthält, was Radeln in der Schweiz so begehrenswert macht.

Start direkt am Sarnersee und der Ausblick über den See und die umgebenden Berge steigert die Vorfreude auf die Tour.
Gleich nach Sarnen beginnt der Anstieg auf den Glaubenbergpass. Gleichmäßig mit 8 - 10 % steigt die Straße an und bietet dabei immer wieder schöne Ausblicke nach Süden.
Nach der Passhöhe wird die Straße schmäler. Nach Finsterwald wird auf eine noch kleiner Straße via Rengg abgebogen und man durchradelt eine phantastisch schöne, schweizer Landschaft.
Bei Schachen hat man den Talboden der "Kleine Emme" erreicht und bald radelt man in Luzern ein.
Nach Luzern komme ich immer wieder gern. Ich liebe das Flair an der Promenade mit Blick auf die berühmte überdachte Kapellenbrücke ganz aus Holz und über den Vierwaldstättersee.
Kaffeetrinken in der Altstadt oder auf der Promende. Das Leben genießen!
Heimwärts radeln wir vorwiegend auf Radwegen entlang des Luzerner- und Vierwaldstättersees bis hinüber zum Alpnacher See. Bald danach ist Sarnen wieder erreicht.

Routenvorschlag
Sarnen - Glaubenbergpass - Finsterwald - Rengg - Schachen - Luzern - Sankt Niklausen - Alpnach - Sarnen.
Fotos
Höhenprofil
(Routenplan und GPS-Track auf der DVD)


Über den Ächerlipass
(40 km und 1120 hm)

am Ächerlipass

Der Ächerlipass ist ein echter Geheimtipp, aber auch ein knallharter Bursche.

Hier unser Reisebericht von der Befahrung vor der durchgehenden Asphaltierung:
"... und dann springt er uns an, der Ächerlipass. Knallhart und ohne Vorspiel. Gleich zu Beginn sind über 15 % zu bewältigen.
Dann eine Holzbrücke, das steilste Stück liegt hinter uns. Nach rechts auf schmaler Straße und in vielen Windungen über Wiesenhängen weiter bergauf.
Die Straße wird ganz schmal, zu beiden Seiten eingesäumt von Drahtzäunen. Die Steigung wechselt nun, mal sind es zwölf, mal zehn Prozent. Oben in freier Landschaft wird es weniger steil.
Ein kleines, unscheinbares Schild markiert die Passhöhe.
In flotter Fahrt durch viele Kurven fliegen wir anfangs durch Wald hinunter. Unterwegs ein paar Kilometer Naturpiste (inzwischen asphaltiert), mit dem Rennrad gerade noch befahrbar. Hoffentlich geht alles gut, hoffentlich keine Reifenpanne.
Wieder auf Asphalt läuft es mit rasender Geschwindigkeit weiter abwärts.
Nach der Waldgrenze herrliche Sicht auf den Sarnersee und den gleichnamigen Ort, in den wir gleich wieder einrollen.
Im Garten eines Restaurants lassen wir es uns gutgehen und füllen unsere Energiereserven mit einer Pizza wieder auf."
(Fotos, Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)

Ächerlipass - Neubefahrung (50 km und 1260 hm)
Da der Ächerlipass seit einigen Jahren durchgehend asphaltiert ist, wollte ich ihn erneut beradeln und so bin ich ihn noch einmal in umgedrehter Richtung und mit Streckenvariationen gefahren.
Fotos
(Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)


Traumrunde
(110 km und 1220 hm)

Die landschaftlichen Eindrücke und die landschaftliche Vielfalt dieser Tour sind einfach nur mit "traumhaft" zu beschreiben.
(Routenbeschreibung, Routenvorschlag, Routenplan, Fotos, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)



Runde über den Glaubenbielen- und Glaubenbergpass
(85 km und 2000 hm)

Eine aussichtsreiche, tolle, aber harte Runde!
(Routenbeschreibung, Routenvorschlag, Routenplan, Fotos, Höhenprofil und GPS-Track auf der DVD)


www.alpenrennradtouren.de

Impressum