Rennradtagestouren Österreich - Zillertal


Die Rennradzeitschrift "RoadBike" schreibt in ihrer Ausgabe 7/2009 über das Zillertal:
"Das neue Rennradparadies in den Tiroler Alpen lockt mit grandioser Kulisse und perfekten Bedingungen"
Dem ist nichts hinzuzufügen, aber das Wort "neue" ist zu streichen, denn Alpenrennradlern ist das Zillertal schon lange als ein Highlight bekannt.


Über die Zillertaler Höhenstraße
(55 km und 1900 hm)

1000 Höhenmeter über dem Zillertal

ein Traum - aber ein hart erkämpfter

Die Zillertaler Höhenstraße ist eine der schönsten Höhenstraßen der Alpen.
Sie verläuft (nach dem Anstieg) in einer Höhenlage von 1500 m bis 2000 m und bietet dabei immer phantastische Tiefblicke ins Zillertal
sowie auf die teilweise vergletscherten Berge.

Der Rennradler muss sich diese Traumstraße aber hart erkämpfen, sind doch auf den ersten 11 Kilometern 1200 Höhenmeter zu überwinden, dabei pendelt die Steigung beständig zwischen 10 und 16 %.
Anfangs führt das feldwegbreite Sträßchen meist durch Wald, später durch grüne Almmatten.
Nach der Kaltenbacher Skihütte erfolgte eine längere Abfahrt bevor es zur aussichtsreich gelegenen Hirschbichlalm mit zweistelligen Prozentzahlen nochmals hart zur Sache geht. Über eine kleine Abfahrt zum aussichtsreichsten Punkt der Strecke und weiter zum höchsten Punkt, der Passhöhe Melchboden. Steil hinab ins Zillertal, in dem es dann wieder auf Nebenstraßen zurück nach Ried rollt.

Routenvorschlag
Ried im Zillertal (560 m) - Kaltenbacher Skihütte (1760 m) - Abzweig (1450 m) - Hirschbichlalm (1840 m) - Passhöhe Melchboden (2020 m) - Hippach im Zillertal (580 m) - Zell am Ziller (570 m) - Ried im Zillertal (560 m)
Fotos
Routenplan
Höhenprofil
(GPS-Tracks auf der DVD)


Zum Schlegeisspeicher
(52 km und 1200 hm)

Die Alpenstraße zum Schlegeisspeicher ist eine landschaftliche und straßenbautechnische Glanzleistung,
die man mit dem Rennrad in ihrer ganzen Schönheit erfahren kann.

Kurz nach Mayrhofen geht es durch die für den Autoverkehr gesperrte wilde Zemmschlucht (Dornaubergklamm).
Im Zemmgrund dann vorbei an weidenden Kühen, kleinen Bergbauernhöfen und Weilern. Kletterberge direkt an der Straße werden passiert. Man radelt durch eindrucksvolle Hochgebirgslandschaft.
Schöne Kehren führen zu mehreren einspurigen längeren Tunnels. Autos haben Ampelregelung, wir aber dürfen weiterfahren. Die Tunnels sind schwach beleuchtet und es hat so seinen eigenen Reiz, durch die mehrere hundert Meter langen Tunnels zu radeln.
Dann taucht sie auf, die 130 Meter hohe Staumauer. Letzte Kehren und kleinere Tunnels führen zur Staudammkrone und eine Fahrt darüber ist ein tolles Erlebnis. Tiefblicke lassen schwindeln.
Am Ende des Sees der Schlegeiskees (Gletscher), dessen Schmelzwasser den Speicher füllen.
Noch eine beeindruckende Fahrt entlang des Sees. Dann ruft die Rückfahrt.

Routenvorschlag
Mayrhofen - Ginzling - Schlegeisspeicher
Fotos
(Routenplan Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)



Auf der Österreich-DVD
werden folgende weitere Rennradtouren im Zillertal beschrieben.

(alle Touren mit Routenvorschlag, Fotos, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks)

Inhaltsverzeichnis der Österreich-DVD

Nach Hintertux
(40 km und 900 hm)

Hintertux - was für ein faszinierender Name aus meiner Jugendzeit.
Eine der ersten Gletscherskigebiete der Alpen. Trainingsbebiet fast aller Skinationalmannschaften. Da musste ich als begeisterter Skifahrer natürlich hin.
Heute als begeisterter Rennradler musste ich natürlich auch hin und ich habe es nicht bereut.
Fotos

Ins Stilluptal
(30 km und 600 hm)

Eine atemberaubende Tour!
Fahrt hoch entlang der Stillupklamm. Kleine Weglein. Von steilen Hängen herabstürzende Wasserfälle.
Gasthäuser und Hütten laden zur Einkehr.
Und immer leuchten am Talende die Gletscher des Stillupkees.

Kleine Gerlosrunde:
(30 km und 800 hm)

"Kurz, knackig, schön", so lautet das Fazit dieser Tour.
Phantastische Abfahrt auf breiter, guter Straße über weite Kehren hinunter nach Krimml, dabei immer wieder Ausblick auf die gewaltigen Krimmler Wasserfälle.
Dann ohne nennenswerten Verkehr mit tollen Ausblicken hoch über der Salzach durch teils wilde, urprüngliche Landschaft wieder zurück auf den Gerlospass.

Große Gerlosrunde
(80 km und 1800 hm)

Die große Gerlosrunde startet und endet in Zell am Ziller im Zillertal und beinhaltet auch die kleine Gerlospassrunde.

Vom Zillertal zum Achensee
(60 km und 600 hm)

Zwar liegt der Achensee nicht im Zillertal, aber man kann ihn auf einer phantastischen Tour vom Zillertal aus besuchen.
Fotos


zur DVD


www.alpenrennradtouren.de

Impressum