Rennradtagestouren Österreich - Kärnten


Um den Wörthersee und auf den Pyramidenkogel
(55 km und 600 hm)

am Wörthersee

Der Wörthersee ist der bekannteste See Kärntens und seine Umrundung abwechslungsreich und lohnenswert.

Damit man aber nicht nur am See entlang radelt, habe ich in die Tour den beherrschenden Aussichtspunkt des Wörthersees, den Pyramidenkogel, mit eingebaut.
Start im mondänen Ort Velden, an dessen ansprechenden Uferpromenaden man bei einem Eisbecher oder einem Cappuccino Wasserskiläufern und Fallschirmfliegern zuschauen kann.
Meist direkt am See entlang auf guten Radwegen vorbei an Badeständen über Pörtschach zur belebten Strandpromenade von Klagenfurt. Über das Flüsschen Glanfurt (an dessen Ufer man auf einem Radweg auch bis in die Innenstadt von Klagenfurt radeln könnte) und weiter auf dem Radweg bis man auf die Süduferstraße trifft. Dieser folgt man nun in flottem Tempo bis nach Reifnitz, für mich einer der schönsten Flecken des Sees.
Gleich nach Keutschach beginnt der Anstieg zum Pyramidenkogel, der zwar nur 400 Höhenmeter umfasst, aber immer wieder mit Rampen von bis zu 18 % aufwartet. Die Auffahrt lässt ab und zu Blicke bis in die Bergwelt der Karawanken zu. Leider hat man vom Pyramidenkogel selber keine Aussicht, es sei denn man fährt mit einem Lift auf den imposanten Aussichtsturm mit einer riesigen, weit ausladenden Aussichtsplattform, dazu sollte man aber durchaus schwindelfrei sein!
Zurück nach Velden führt die Route auf einer welligen Hochebene vorbei am Keutschacher- und Hafnersee.
Fotos
Routenplan
Höhenprofil
gpx-Datei (Download über rechte Maustaste)


Um den Millstätter See und nach Obermillstatt
(60 km und 800 hm)

am Millstätter See

Der Millstätter See ist ein beliebtes Urlaubsziel in Kärnten und man kann ihn auf einer netten Tour umrunden.

Im Drautal auf Nebenstraßen ins Zentrum von Spittal, weiter das Drautal aufwärts.
Über Lendorf und Karlsdorf wellig zum Millstätter See. Direkt am See entlang (guter Radweg) nach Millstatt, wo wir uns in Strandcafés für den steilen Anstieg nach Obermillstatt stärken können.
Auf der "Höhenpanoramastraße" mit tollen Ausblicken über den Millstätter See nach Sappl. Von hier hinabschießen nach Dellach.
Ab Döbriach müssen wir noch einmal über 250 Höhenmeter aufsteigen nach Glanz, bevor es auf aussichtsreicher Straße hinab ins Drautal geht.
Fotos
(Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)


Über den Bleiberg und die Windische Höhe zum Weißensee
(95 km und 1400 hm)

Der Weißensee gilt als höchst gelegener Badesee Österreichs und im Winter drehen hier v. a. Niederländer ihre Runden als Eisschnellläufer.

Um den Weißensee führt leider keine Straße, aber wir besuchen ihn über eine Stichstraße am östlichen Ende.
Zuvor geht es über die Bleiberghöhe. Bad Bleiberg ist heute ein Thermalbad, früher war es eine Bergwerkstadt und man kann heute noch Schauminen besuchen.
Die Windische Höhe weist Abschnitte mit bis zu 18 % Steigung auf, aber es sind ja nicht allzuviel Höhenmeter zu überwinden, Nach dem Abzweig bei Kreuzen gilt es noch die Anhöhe des "Boden" zu überfahren, bevor es zum schön gelegenen Weißensee abwärts rollt. Eine Kaffeepause ist willkommen, bevor es mit einem kurzen Zwischenanstieg zurück ins Drautal geht.
(Fotos, Routenvorschlag, Routenplan, Höhenprofil und GPS-Tracks auf der DVD)



www.alpenrennradtouren.de

Impressum